Zur Person

Peter Pethke (*09.07.1979 in Frankfurt am Main, verheiratet und Papa einer Tochter), Ortho-Bionomy® und TouchLife® Practioner, Biosynthese® Coach, Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Ortho-Bionomy®, des internationalen TouchLife® Netzwerks und des Heilnetz Rhein-Main. Darüberhinaus die im folgenden beschriebenen Fort- und Weiterbildungen sowie seit 2020 als Medizinjournalist tätig. Über zwei Jahrzehnte intensive Ausbildung, Eigenstudium und Erfahrung in den vielfältigen Facetten von Gesundheit als Klient, Patient und Behandler.

Meine Triebfedern für diesen Weg waren hauptsächlich gesundheitliche Herausfordungen, insbesondere die vererbte Psoriasis erythrodermica und meine Neugier über das Leben und Menschsein. Auf diesem Weg begegneten mir viele beeindruckende Personen. Im wesentlichen prägte mich dabei meine Mathelehrerin und spätere enge Freundin Adriana Rullmann. Ohne sie hätte ich mich erst spät oder nie aussergewöhnlichen Methoden wie der Psychokinesiologie oder dem systemischen Aufstellen geöffnet. Nach vielen wertvollen Zwischenstationen fand ich schlussendlich die Ortho-Bionomy® in Form der Lehrer Dr. Klaus Weber, Michaela Wiese und Stefan Andrecht. Diese elegante, hochwirksame Methode ermöglicht es mir mein Wissen und Erfahrungsschatz in ein stimmiges, solides und wirksames Konzept zu gießen.

Weiter bin ich Dr. Gisela Marxen & Gunter v. Stritzky (Systemische Arbeit, Atemmeditation), Dr. David Boadella & Dr. Silvia Specht Boadella (Biosynthese®) sehr dankbar und tief verbunden für meine Ausbildung und die Unterstützung meiner beruflichen und persönlichen Entwicklung. Jörg Henkel und Frank Boaz Leder (TouchLife® und Meridianmassage) haben meine Fähigkeit zu einem achtsamen und wertschätzenden Kontakt maßgeblich beeinflusst.

https://praxis-pethke.de/wp-content/uploads/2018/08/Profilbild-350x350.jpg

Schulischer Abschluss: Abitur

An der Otto-Hahn-Schule Hanau schloss ich 1999 meine schulische Laufbahn nach 13 Jahren mit der allgemeinen Hochschulreife ab.
Otto-Hahn-Schule Hanau - http://www.otto-hahn-schule.hanau.de

Hessische Heilpraktikerschule Rhein-Main

Die dreijährige Vollzeitausbildung, an der Hessischen Heilpraktikerschule Rhein-Main in Hochheim am Main, schloss ich 2006 nach schulinternen Prüfungen erfolgreich ab. Neben dem fundierten Unterricht in medizinischen Fächern wurden viele Fächer der Naturheilkunde von Akupunktur über Humoraltherapie und Pflanzenheilkunde bis hin zu manuellen Methoden gelehrt. Allerdings arbeite ich in meiner Praxis nicht als Heilpraktiker, sondern als Ortho-Bionomy®, TouchLife® Practioner und Biosynthese® Coach mit einer Gewerbeanmeldung.

Trotz meiner sehr fundierten dreijährigen Ausbildung sowie Wertschätzung und Achtung für einige Heilpraktiker, habe ich mich bewusst gegen die Ausübung diese Berufs entschieden. Aus meiner Sicht bedarf er dringend einer sinnvollen Überarbeitung in vielerlei Hinsicht.

Hessische Heilpraktikerschule Rhein-Main - http://www.heilpraktikerschule-hessen.de

Biosynthese®

Am Internationalen Institut für Biosynthese® in Heiden, Schweiz wurde ich von 2009 bis 2012 in körperorientierter und tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie ausgebildet, die Aspekte der prä- und perinatalen Psychologie, der Körperpsychotherapie und der transpersonalen Psychologie umfasst. Die Ausbildung hat vier Schwerpunkte: Theorie & Methodentraining, Selbsterfahrung, das Einüben der therapeutischen Tätigkeit unter Kontrolle und den Evaluationsprozess. Meine Dozenten waren Dr. David Boadella, Dr. Silvia Specht-Boadella und Gabriele Hoppe. (870 Unterrichtseinheiten)

Internationales Institut für Biosynthese - http://www.biosynthesis.org

TouchLife® Massage

Die einjährige Ausbildung zum TouchLife® Praktiker schloss ich nach schriftlicher, mündlicher und praktischer Prüfung 2014 erfolgreich ab. Die Besonderheit der TouchLife® Massage nach Leder und von Kalckreuth liegt in der professionellen und praxisnahen Verbindung von Massagehandwerk, Gespräch, Energieausgleich, Atem und Achtsamkeit - den fünf Pfeilern von TouchLife. Dadurch unterscheidet sich TouchLife Massage von rein funktionaler Physiotherapie, wird ganzheitlich wirksam und zu einer ganz besonderen Erfahrung. Der Klient kann seine Bewusstheit für das Wechselspiel von Körper und Geist entwickeln und die zahlreichen positiven Wirkungen einer wohltuenden, fachkundigen Massage erfahren. Meine Dozenten waren Jörg Henkel, Nicole Rodenberg-Henkel und Frank Boaz Leder. (300 UE)

"In touch with life" - Die fünf Pfeiler:
Massagetechniken - mehr als einhundert Massagetechniken und -griffe, sowie ergänzende Techniken aus Akupressur und Lockerung bilden den ersten Pfeiler von TouchLife. Direkte Effekte auf dieser Ebene sind mechanischer, biochemischer, reflektorischer und immunologischer Natur.
Gespräch - um die Behandlung an die individuellen Bedürfnisse und Wünsche des Klienten anzupassen und eine möglichst nachhaltige sowie konkrete Wirkung zu erzielen, wird im Vorfeld der Sitzung ein eingehendes Gespräch geführt. Während der Massage ist ein Austausch zum Beispiel zur Abstimmung von Druckstärke oder Tempo sinnvoll. Ein reflektierendes Gespräch bildet den integrierenden Abschluss einer Behandlung. Aktives Zuhören und wertschätzende Sprache sind dabei elementar wichtig, wobei immer wieder der Bezug zum Körper hergestellt wird. Dies stellt den zweiten Pfeiler dar.
Energieausgleich - zu einer ganzheitlichen Behandlung gehört ebenfalls die Berücksichtigung der energetischen Ebene des Menschen. Hierfür können beispielsweise Meridiane, Chakren oder die Aura einen geeigneten Zugang bieten, um auf diese Ebene positiv und ausgleichend einzuwirken. Die Massage selbst, gezielte, ruhende Haltegriffe und Ausstreichungen bewirken dies . Das ist der dritte Pfeiler von TouchLife.
Atem - den vierten Pfeiler stellt der Atem als Rhythmus des Lebens dar. Bewusstes Atmen während der Behandlung kann die körperliche Wahrnehmung öffnen oder vertiefen. Auf den Atem des Klienten abgestimmte Massage unterstützt ein Loslassen von gehaltener Spannung und aufgestautem Stress. Der Klient kann seinen Atem als Tor zu Entspannung und Vitalität erfahren.
Achtsamkeit - für den Klienten bedeutet eine achtsame Massage eine Vertiefung des eigenen Gewahrseins über sein einzigartiges Wesen und die persönlichen Zusammenhänge zwischen den Zuständen von Körper, Geist und Seele. Der TouchLife Praktiker gibt dem Klienten eine achtsame, konzentrierte und wertschätzende Zuwendung. Dadurch gewinnen alle Techniken eine besondere Intensität und Verfeinerung. So entsteht der fünfte Pfeiler der TouchLife Massage.

Fortbildungen:
- Gesprächsführung und Kinesiologie in der TouchLife® Massage (60 UE, 2014)
- Meridianmassage und 5 Elemente (350 UE, 2014-16)
- Segmentmassage ISG und Schulter (16 UE, 2018)


TouchLife® Schule - https://www.touchlife.de
Institut Henkel - http://www.institut-henkel.de

Meridian-Massage und 5 Elemente

Auf die TouchLife® Massage Grundausbildung aufbauend nahm ich an der zweijährigen Fortbildung "Meridianmassage und fünf Elemente" am Institut Henkel mit Abschluss in 2016 teil. Neben der ausführlichen Theorie und Praxis über das ganzheitliche System der Meridiane, Akupressurpunkte und Wandlungsphasen, wurden ergänzend entsprechende Körperübungen zur Vertiefung unterrichtet. Auch hier erfolgte der Abschluss nach schriftlicher, mündlicher und praktischer Überprüfung. Dozenten waren Jörg Henkel, Nicole Rodenberg-Henkel, Heike Schummroth und Kornelia Löw. (350 Unterrichtseinheiten)

Institut Henkel - http://www.institut-henkel.de

Ortho-Bionomy®

In Ortho-Bionomy® wurde ich am Deutschen Institut für Ortho-Bionomy® von 2014 bis 2016 mit dem Abschluss Ortho-Bionomy® Practioner ausgebildet. Unterrichtet wurden zahlreiche strukturelle, dynamische und energetischen Techniken für den gesamten Menschen (parietal, viszeral, kraniosakrale uvm.). Selbsterfahrungssitzungen, ettliche dokumentierte Klientenbehandlungen, Evalutationen, sowie eine Abschlussarbeit, praktische und mündliche Prüfung sind ebenfalls Teil der Ausbildung. (365 Unterrichtseinheiten)

"Ortho-Bionomy® bedeutet frei übersetzt den Regeln des Lebens folgen. Entdeckt wurde sie durch Dr. Arthur Lincoln Pauls, einem englischen Osteopathen und Judolehrer. Sie baut auf der Osteopathie, der Physiotherapie und Elementen des Judo auf. Gelenke werden entlastet, die Bewegungen der Muskeln und anderer Gewebe begleitet und betont. Erst das Überzeichnen einer vertrauten Haltung lässt den Körper diese erkennen und bewirkt einen Impuls zur Selbstkorrektur. Ortho-Bionomy unterstützt den Menschen darin, seine Selbstheilungskräfte wieder zu finden und zu aktivieren. Veränderungen werden nicht erzwungen. Sie werden angeregt und eingeleitet durch Gelenkmobilisationen, gezielte Bewegungserfahrung, Reflexzonen-, kraniosakrale und viszerale Behandlungen." (aus dem Patientenflyer von Dr. K. G. Weber & M. Wiese)
"Im Behandlungsverlauf verfolgt der Behandler aufmerksam die Reaktionen des Klienten, um sich ganzheitlich auf ihn einstellen zu können. Ein wichtiges ortho-bionomisches Grundprinzip lautet: „Tue wenig, lasse viel geschehen.“ Unter dieser Voraussetzung wird die Ortho-Bionomy vom Klienten als wohltuend und entspannend erlebt. Ortho-Bionomy-Practitioner arbeiten also mit den Menschen, nicht am Menschen." (von der DGOB Website)

Auch wenn Ortho-Bionomy eine augenscheinlich manuelle Methode ist, zeichnet sie sich für mich vor allem durch ihre Philosophie und die konsequente Umsetzung eben dieser auf allen Ebenen unseres Seins aus - ohne dabei starr oder einengend zu sein. Der Mensch wird nicht korrigiert oder verurteilt; so wie er gerade ist, stellt er seine bestmögliche Regulation dar.

Fortbildungen:
- Atlas-Techniken, Aufbautechniken für Schulter und NRT Rückenschmerzen (48 UE, 2016)
- Kranium Aufbaukurs, Spezialkurs, Schock und Trauma (96 UE, 2017)
- NRT Muskeln und Faszien 1 (24 UE, 2018)
- Mittellinienstörungen, Kiefergelenk, NRT Muskeln und Faszien 2 (56 UE, während 2019)

Deutsche Gesellschaft für Ortho-Bionomy e.V. - https://www.dgob.info
Deutsches Institut für Ortho-Bionomy® - http://www.ortho-bionomy.de
Ortho-Bionomy®-Akademie - https://www.ortho-bionomy-akademie.de

weitere Fortbildungen

Zen Tiefenmassage nach Harald Edel. (2001 und 2002)
http://simplelife.onetouchcoaching.de

Reiki und Energiearbeit
Von 2003 bis 2006 wurde ich durch Pjotr Elkunoviz und Anne Hübner in Energiearbeit geschult und zum Reiki Meister ausgebildet.
http://www.elkunoviz.org

Autonome Regulationsdiagnostik, Psychokinesiologie und Mentalfeldtechniken nach Dr. Klinghardt bei Gertraud Baer.
http://ink.ag

Systemisches Familienaufstellen, sowie Atemmeditation nach Hetty Draayer von Dr. Gisela Marxen. (2006 bis 2015)
http://gisela-marxen.de
http://zelf-weg.de